hallo-buch.de
Home › Rosa Ribas & Sabine Hofmann: Auf der anderen Seite der Ramblas
Dienstag, 15. Mai 2018

© Kindler Verlag
352 Seiten
15. Mai 2018
ISBN-13: 978-3463406916
Originaltitel: Azul Marino

Rosa Ribas & Sabine Hofmann: Auf der anderen Seite der Ramblas

AUF DER ANDEREN SEITE DER RAMBLAS von Rosa Ribas & Sabine Hofmann ist wieder eine fesselnde Zeitreise ins Barcelona der späten 1950er Jahre.

1959 legen wieder Schiffe de US-Marine im Hafen von Barcelona an. In dieser Zeit hat der Francismus das Land fest im Griff. Aller Widerstand scheint gebrochen und das Land wird mit harter Hand regiert. Doch in den Bars Barcelonas wird gefeiert und die Matrosen machen nachts das Hafenviertel unsicher. Als ein US-amerikanischer Soldat tot in einer Kneipe gefunden wird, erhält die Journalistin Ana Martí von Kommissar Isidro Castro den Auftrag, als Dolmetscherin einzuspringen. Ana hofft auf eine gute Story, doch schnell muss sie feststellen, dass die politische Brisanz des Vorfalls jegliche Veröffentlichung unmöglich macht. Aber sie lässt sich nicht entmutigen und recherchiert auf eigene Faust weiter…

Die meisten kennen Spanien und gerade Barcelona als touristisches Ziel. Vielen ist vielleicht noch der spanische Bürgerkrieg 1936-1939 ein Begriff, doch wie war das Leben für große Teile der Bevölkerung nach dem Ende der blutigen Auseinandersetzung, in der Franco-Diktatur? In ihrer Krimi-Trilogie, die im Barcelona der 1950-er Jahre spielt, erzählen die beiden Autorinnen aus dieser bleiernen Zeit. Der finale Band „Auf der anderen Seite der Ramblas“ setzt mit der Stationierung amerikanischer Marinesoldaten in Spanien ein und beschreibt anschaulich den politischen und gesellschaftlichen Stillstand unter dem faschistischen Regime des Generals Franco. Die Zensur der Freien Presse, das strikte Verbot der katalanischen Sprache oder der überharte Umgang mit Andersdenkenden waren nur einige der vielen Konsequenzen, mit denen die Bevölkerung leben musste. Im Mittelpunkt steht erneut die Journalistin Nan Martin, die immer wieder erfahren muss, wie fatal sich die Zensur auf ihren Beruf auswirkt. So ist auch „Auf der anderen Seite der Ramblas“ wieder ein fesselnder Blick auf ein deutsches Urlaubsland, über dessen Nachkriegsschicksal hierzulande wenig bekannt ist. Ideale Reise-Lektüre, nicht nur für Spanien-Begeisterte.

Rosa Ribas, geboren 1963 in Prat de Llobregat, studierte Hispanistik in Barcelona und lebt seit 1991 in Frankfurt am Main. Bisher hat sie sechs Romane veröffentlicht. Sabine Hofmann wurde 1964 in Bochum geboren. Sie studierte Romanistik und Germanistik und arbeitete als Dozentin an der Universität Frankfurt, wo sie auch Rosa Ribas kennenlernte. «Das Flüstern der Stadt» ist ihr erster gemeinsamer Roman. Über ihre Erfahrungen beim Schreiben haben Rosa Ribas und Sabine Hofmann ein Arbeitsjournal verfasst, nachzulesen unter: http://rowohlt.de/ribas-hofmann

Barcelona im Jahr 1950

Rezension von Silke Schröder

Buchtipps von hallo-buch.de
 

© Rosa Ribas & Sabine Hofmann: Auf der anderen Seite der Ramblas Buchtipps Bücher Rezensionen Thriller Krimis hallo-buch.de