lesende Gartenzwerge
Home › Laurent Quintreau: Und morgen bin ich dran
Montag, 02. März 2009

© Unionsverlag
192 Seiten
Februar 2009
ISBN: 978-3293003989
Original: Marge brute

Laurent Quintreau: Und morgen bin ich dran

Laurent Quintreau: Und morgen bin ich dran. Der Riesenerfolg aus Frankreich jetzt in deutscher Übersetzung.

Ein Konferenzsaal und elf Top Manager und -Managerinnen eines Großunternehmens, die sich zum regelmäßigen Meeting ihres „Strategy Committee“ versammeln. Vorstandsvorsitzender Rorty präsentiert Budgetveränderungen, Marktstrategien, Umstrukturierungsmaßnahmen und, derzeit unweigerlich, Entlassungszahlen.

Doch jeder der elf Teilnehmer lauscht nicht nur den gewichtigen Worten des Chefs, sondern hängt auch seinen eigenen Gedanken nach. Der karrieregeile De Vals sieht sich schon selbst auf dem Chefsessel, die melancholische Clément-Dourville denkt an ihre Familie, Stoeffer ist Alkoholiker und Alghieri steht kurz vor dem Rauswurf. Doch so unterschiedlich ihre Gedanken auch sind, sie alle beschäftigen sich mit ihrer Karriere, mit der Angst vor Entlassung und dem Traum von einem schöneren, stressfreieren Leben.

Laurent Quintreau, selbst hochgradig meetingerfahren, ist mit seinem Debüt-Roman „Und morgen bin ich dran“ ein satirisch-bissiger Einblick in die Arbeitswelt unserer hochbezahlten Alphatiere gelungen. Seine Figuren sind messerscharf und authentisch gezeichnet. Angelehnt an Dantes „göttliche Komödie“, sind die Kapitel in „Die Hölle“, „Das Fegefeuer“ und „Das Paradies“ aufteilt.

Und in dieser Reihenfolge lässt der Autor auch seine Figuren auftreten. Was er dabei für das Paradies hält, wird hier natürlich nicht verraten. Aber es lohnt sich in jedem Fall, es selbst zu lesen. Tolles Buch, in Frankreich schon jetzt ein Riesenerfolg.

Rezension von Silke Schröder


Webnews Favoriten Linksilo Yigg Google Diigo

 

Belletristik aus aller Welt

Argentinien

| Guillermo Martinez: Der langsame Tod der Luciana B.

Australien

| M. J. Hyland: Schlaflos
| Rebecca James: Die Wahrheit über Alice
| Markus Zusak: Die Bücherdiebin

Brasilien

| Paulo Coelho: Die Hexe von Portobello
| Paulo Coelho: Der Zahir

Chile

| Antonio Skarmeta: Der Dieb und die Tänzerin
| Antonio Skrmeta: Die Tage des Regenbogen

China

| Xinran - Die namenlosen Töchter

Dänemark

| Peter Høeg: Die Kinder der Elefantenhüter

Finnland

| Arto Paasilinna: Adams Pech, die Welt zu retten

Frankreich

| Samuel Benchetrit: Rimbaud und die Dinge des Herzens
| Samuel Benchetrit: Rimbaud und die Dinge des Herzens
| Frédérique Deghelt: Frühstück mit Proust
| Anna Gavalda: Zusammen ist man weniger allein
| Laurent Quintreau: Und morgen bin ich dran
| Souad: Bei lebendigem Leib

Indien

| Amitah Gosh: Hunger der Gezeiten
| Jhumpa Lahiri: Der Namensvetter

Irland

| Cecelia Ahern: Ich hab dich im Gefühl

Israel

| Iris Bahr: Moomlatz (Hörbuch)
| Iris Bahr: Schlampen im Schlafsack - Auf der Moomlatz-Route durch Südamerika
| Assaf Gavron: Ein schönes Attentat
| Assaf Gavron: Hydromania
| Assaf Gavron: Alles Paletti
| Assaf Gavron: Auf fremden Land
| Yasmina Kadhra: Die Attentäterin
| Sara Shilo: Zwerge kommen hier keine
| Michal Zamir: Das Mädchenschiff

Italien

| Viola Di Grado: Siebzig Acryl, dreißig Wolle
| Susanne Falk: Das Wunder von Treviso

Japan

| Mineko Iwasaki mit Rande Brown: Die wahre Geschichte der Geisha
| Yoko Ogawa: Das Geheimnis der Eulerschen Formel

Kanada

| Madeleine Thien: Einfache Rezepte
| Madeleine Thien: Flüchtige Seelen

Korea

| Jo Kyung Ran: Feine Kost

Nicaragua

| Gioconda Belli: Die Republik der Frauen

Nigeria

| Sefi Atta: Sag allen, es wird gut

Portugal

| José Saramago: Die Stadt der Sehenden

Schweden

| Henning Mankell: Tiefe

Schweiz

| Michèle Minelli: Die Ruhelosen
| Hansjörg Schertenleib: Wald aus Glas
| Martin Suter: Die dunkle Seite des Mondes
| Martin Suter: Small World (Hörbuch)
| Martin Suter: Der Koch

Spanien

| Elia Barcelo: Das Rätsel der Masken
| Almudena Grandes: Das gefrorene Herz
| Àlex Rovira und Francesc Miralles: Einsteins Versprechen
| Carlos Ruiz Zafón: Der Schatten des Windes
| Carlos Ruiz Zafón: Das Spiel des Engels

Südafrika

| Andrew Brown: Würde

Tibet

| Federica de Cesco: Das Haus der Tibeterin

Tschechien

| Jaroslav Rudis: Vom Ende des Punks in Helsinki

Türkei

| Esmahan Aykol: Goodbye Istanbul
| Leylâ Erbil: Eine seltsame Frau
| Ayşe Kulin: Der schmale Pfad
| Perihan Magden: Zwei Mädchen - Istanbul-Story
| Elif Shafak: Der Bastard von Istanbul
| Elif Shafak: Der Bonbonpalast

 

 

© Laurent Quintreau: Und morgen bin ich dran Bücher Rezensionen Thriller Belletristik hallo-buch.de