hallo-buch.de
Home › Christoph Peters: Der Arm des Kraken
Sonntag, 23. August 2015

©Luchterhand
Literaturverlag

352 Seiten
17. August 2015
ISBN: 978-3630873206

Christoph Peters: Der Arm des Kraken

Christoph Peters switcht in seinem neuen Roman DER ARM DES KRAKEN zwischen der Sicht der Kommissarin und des Killers hin und her und entwickelt so ein Katz- und-Maus-Spiel, das mehr auf feinen Beobachtungen der jeweiligen kulturellen Eigenheiten beruht, als auf purer Action.

Als im Berliner Ohnesorg-Park der Japaner Yuki O. ermordet aufgefunden wird, übernimmt die Berliner Kommissarin Annegret Bartsch die Ermittlungen, obwohl sie eigentlich seit mehr als 15 Jahren ohne sonderlichen Erfolg im Vietnamdezernat arbeitet. In diesem Fall aber hat sie den richtigen Riecher, denn sehr bald weisen einige Spuren darauf hin, dass Yuki zur japanischen Yakuza gehörte, die mit der starken vietnamesischen Mafia im Clinch liegt. Ihre Ermittlungen führen sie in die nächtliche Welt der Berliner “Späti”-Kioske, in die zahlreichen asiatischen Restaurants und zum riesigen Vietnam-Markt im Berliner Osten. Doch auch die Yakuza bleibt nicht untätig: Sie schickt ihren Killer Fumio Onishi nach Berlin, um den Tod Yukis aufzuklären und Rache zu üben. Der Auftragsmörder, der sich als Bewahrer der strengen japanischen Tradition versteht, nimmt seinen Job sehr ernst und zieht schon bald eine blutige Spur durch die vietnamesische Parallelwelt in Berlin...

Eine frustrierte, etwas schludrige deutsche Kommissarin und ein geradezu penibler japanischer Killer – von diesem hübschen Gegensatz lebt Christoph Peters’ neuer Roman “Der Arm des Kraken”. Darin taucht er tief in eine fiktive Parallelwelt ein, in der die große vietnamesische Gemeinde Berlins mit all ihren Restaurants, kleinen Export-Import-Läden und mafiösen Verflechtungen das Sagen hat. Und natürlich spielen auch die japanischen Eigenarten in Peters’ Story wieder eine große Rolle, hat er sich doch schon in “Mitsukos Restaurant” mit der hohen japanischen Küche und in “Herr Yamashiro bevorzugt Kartoffeln” mit der japanischen Ofenbaukunst beschäftigt. In “Der Arm des Kraken” ist es ein Yakuza-Killer, der alte japanische Traditionen ganz im Sinne der alten Kriegerkaste der Samurai pflegt. So switcht er in seiner Geschichte immer wieder zwischen der Sicht der Kommissarin und des Killers hin und her und entwickelt so ein Katz- und-Maus-Spiel, das mehr auf feinen Beobachtungen der jeweiligen kulturellen Eigenheiten beruht, als auf purer Action. Dies macht “Der Arm des Kraken” zu einem spannenden, aber etwas anderen Thriller aus Berlin.

Christoph Peters wurde 1966 in Kalkar geboren. Er ist Autor von bislang fünf Romanen sowie mehrerer Erzählungsbände und wurde für seine Bücher mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem aspekte-Literaturpreis. Christoph Peters lebt heute in Berlin.

Rezension von Silke Schröder

Buchtipps von hallo-buch.de

Belletristik aus Deutschland

Buchtipps

| Isabel Abedi: Isola
| Esma Abdelhamid: Löwenmutter
| Hatice Akyün: Einmal Hans mit scharfer Soße
| Jakob Arjouni: Cherryman jagt Mr. White
| Sibylle Berg: Ende gut
| Andreas Bernard: Vorn
| Larissa Boehning: Lichte Stoffe
| Martina Brandl: Glatte runde Dinger
| Michael Bresser: Bestseller
| Michael Bresser: Dr. Love und die schüchterne Forelle
| Thomas Brussig: Wie es leuchtet
| Verena Carl: Irgendwie, Irgendwann

Karen Duve

| Karen Duve: Thomas Müller und der Zirkusbär
| Karen Duve: Keine Ahnung
| Karen Duve: Taxi
| Karen Duve: Macht
| Alexander von Eisenhart-Rothe: Golden Biker
| Tina M. Emig: Außergewöhnliches Alltägliches
| Fahimeh Fasaie: Eines Dienstags beschloss meine Mutter Deutsche zu werden
| Carlo Feber: Das Spiel der Anderen
| Susanne Fengler: Fräulein Schröder
| Karl Wolfgang Flender: Greenwash, Inc.

Julia Franck

| Julia Franck: Die Mittagsfrau

Nina George

| Nina George: Die Mondspielerin

Thomas Glavinic

| Thomas Glavinic: Wie man leben soll
| Stephanie Gleißner: Einen solchen Himmel im Kopf

Frank Goosen

| Frank Goosen: Mein Ich und sein Leben
| Frank Goosen: So viel Zeit
| Olga Grjasnowa: Gott ist nicht sch�chtern
| Kerstin Grether: Zuckerbabys

Anja Jonuleit

| Anja Jonuleit: Rabenfrauen

Alexa Hennig von Lange

| Alexa Hennig von Lange: Leute, ich fühle mich leicht
| Alexa Hennig von Lange: Leute, mein Herz glüht
| Alexa Hennig von Lange: Leute, die Liebe schockt!
| Alexa Hennig von Lange: Leute, das Leben ist wild

Florian Illies

| Florian Illies: Ortsgespräch
| Schorsch Kamerun: Die Jugend ist die schönste Zeit des Lebens
| Wladimir Kaminer: Karaoke
| Shani Katayun: Augen in Teheran
| Christiane Krause: Die Villa der Frauen

Tom Liehr

| Tom Liehr: Stellungswechsel
| Tom Liehr: Geisterfahrer
| Tom Liehr: Pauschaltourist
| Tom Liehr: Sommerhit
| Senait G. Mehari: Feuerherz
Susanne Mischke: Don't kiss Ray
| Christine Neudecker: Das siamesische Klavier
| Selim Özdogan: Die Tochter des Schmieds
| Leni Ohngemach: Jung und jünger
| Angelika Overath: Flughafenfische

Christoph Peters

| Christoph Peters: Mitsukos Restaurant
| Christoph Peters: Wir in Kahlenbeck
| Christoph Peters: Herr Yamshiro bevorzugt Kartoffeln
| Christoph Peters: Der Arm des Kraken
h3>Jutta Profijt | Jutta Profijt: Schmutzengel

Sven Regener

| Sven Regener: Neue Vahr Süd

Kirsten Rick

| Kirsten Rick: Tapetenwechsel

David Safier

| David Safier: Mieses Karma
| Andrea Sawatzki: Tief durchatmen, die Familie kommt
| Carolin Schairer: Die Spitzenkandidatin
| Rocko Shamoni: Dorfpunks
| Daniela Schenk: O wüsste sie, dass sie es ist!
| Robert Schneider: Die Offenbarung
| Serdar Somuncu: Getrennte Rechnungen
| Martin Spieß: Und bis es so weit ist, gibt es Eiscreme
| Maximilian Steinbeis: Pascolini

Cora Stephan

| Cora Stephan: Ab heute heiße ich Margo

Heinz Strunk

| Heinz Strunk: Der goldene Handschuh

John von Düffel

| John von Düffel: Klassenbuch

Benjamin von Stuckrad-Barre

| Benjamin von Stuckrad-Barre: Was.Wir.Wissen.

Carsten Wunn

| Carsten Wunn: Kniesel und ich

Juli Zeh

| Juli Zeh: Unterleuten
| Juli Zeh: Leere Herzen

Jenny Zylka

| Jenny Zylka: Beat Baby, Beat

 

 

© Christoph Peters: Der Arm des Kraken Buchtipps Bücher Rezensionen Thriller Krimis hallo-buch.de