hallo-buch.de
Home › Ingrid Noll: Ehrenwort
Donnerstag, 16. September 2010

© Diogenes Verlag
6 CDs
August 2010
ISBN: 978-3257802986

Ingrid Noll: Ehrenwort

gelesen von Peter Fricke

EHRENWORT von Ingrid Noll ist idyllisch-böse Unterhaltung aus der deutschen Provinz.

Der 89jährige Willy Knobel schafft es nicht mehr alleine in seinem Haus in der hessischen Provinz. Und obwohl sich Enkel Max rührend um den Alten kümmert, muss eine Lösung her. Harald, Willys Sohn, würde seinen Vater am liebsten in ein Altersheim abschieben, doch Max und Mutter Petra wollen ihn bei sich zu Hause unterbringen, letztendlich auch wegen des dezenten Drucks von Willy, der mit Enterbung droht. So lebt Willy bald im Hause seines Sohnes, pafft Zigarren und stellt den Fernseher laut. Harald will seinen Vater aus dem Weg schaffen und macht sich mit unbekömmlichen Substanzen am Cognac zu schaffen, doch den trinkt leider die ältere Pflegerin Schwester Kriemhild. Max hingegen ist völlig entzückt von der neuen jungen Pflegerin Jenny. Allerdings hat er auch ein ernstes finanzielles Problem, denn er wird seit Jahren wegen einer blöd vergeigten, nicht ganz legalen Sache von einem echt fiesen Kriminellen erpresst. So kommt es Max ganz recht, wenn Opas Erbe in der Familie bleibt.

Ingrid Noll ist bekannt für ihre ungewöhnlichen und oft etwas bösen Geschichten, die aber meist in wunderbar idyllischer Umgebung spielen. Dieses Mal hat sie sich die Altenpflege und die Pflege Alter zu Hause vorgenommen – ein Thema, das ihrer Schreibe denkbar viel Raum bietet. Arglistige Gedanken um das Erbe werden da schon mal fix in die Tat umgesetzt, und schon erwischen wir uns selbst dabei, wie wir bei dem einen oder anderen Mord ein Auge zudrücken, damit Nolls sympathischen Alltagshelden aus unliebsamen Situationen heil wieder herauskommen. Jeder hat dort schließlich sein kleines Geheimnis: die Mutter ihren Lover, Sohn Max seinen Erpresser und der Vater den besten Freund, dem er einen Riesenauftrag zuschustern möchte. Einzig Schwester Mizzy hat das  Nest verlassen und lebt in Berlin glücklich ihre lesbische Beziehung, was aber in der Familie auch nur begrenzte Begeisterung auslöst. Und selbst wenn die Geschichte manchmal ihre Länge hat, kommt man beim Zuhören voll auf seine  Kosten - der Schauspieler Peter Fricke liest die Story mit viel Humor und süffisanter Sympathie für all die schrägen Familienmitglieder. Idyllisch-böse Unterhaltung à la Noll.

Ingrid Noll wurde 1935 in Shanghai geboren und studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Sie ist Mutter dreier inzwischen erwachsener Kinder. Nachdem die Kinder das Haus verlassen hatten, begann sie Kriminalgeschichten zu schreiben, die allesamt sofort zu Bestsellern wurden. Ingrid Noll lebt heute mit ihrem Mann in Weinheim.

Rezension von Silke Schröder

Buchtipps von hallo-buch.de

Krimi Hörbücher aus Deutschland

Hörbuchtipps aus Deutschland

| Friedrich Ani: M
| Leo P. Ard: Der letzte Bissen gelesen von Bernd Stephan

Max Bentow

| Max Bentow: Der Federmann gelesen von Axel Milberg
| Max Bentow: Die Puppenmacherin gelesen von Axel Milberg
| Max Bentow: Das Hexenmädchen gelesen von Axel Milberg
| Max Bentow: Das Dornenkind gelesen von Axel Milberg
| Max Bentow: Der Traummacher gelesen von Max Bentow und Yara Blümel
| Max Bentow: Das Porzellanmädchen gelesen von Axel Milberg

Eric Berg

| Eric Berg: Das Nebelhaus gelesen von Jürgen Uter und Anneke Kim Sarnau
| Eric Berg: Schattenbucht gelesen von Nana Spier
| Eric Berg: So bitter die Rache gelesen von Vera Telz

Mechtild Borrmann

| Mechtild Borrmann: Wer das Schweigen bricht gelesen von Katrin Daliot

Oliver Bottini

| Oliver Bottini: Im Sommer der Mörder gelesen von Martina Gedeck

Wulf Dorn

| Wulf Dorn: Die Kinder gelesen von David Nathan

Zoran Drvenkarn

| Zoran Drvenkar: Still gelesen von Christoph Maria Herbst

Horst Eckert

| Horst Eckert: Schwarzlicht gelesen von Dietmar Wunder

Marc Elsberg

| Marc Elsberg: Zero gelesen von Steffen Groth
| Marc Elsberg: Helix gelesen von Simon Jäger

Andreas Eschbach

| Andreas Eschbach: Todesengel gelesen von Matthias Koeberlin
| Andreas Eschbach: Teufelsgeld gelesen von Matthias Koeberlin
| Veit Etzold: Tränenbringer gelesen von Sasha Rothermind
| Jan Faber: Kalte Macht gelesen von Kai Wiesinger
| Rita Falk: Sauerkrautkoma gelesen von Christian Tramitz

Monika Feth

| Monika Feth: Der Mädchenmaler gelesen von Julia Nachtmann, Barbara Nüsse, Stefan Kaminski, Ulrike Hübschmann
| Monika Feth: Der Scherbensammler gelesen von Julia Nachtmann, Barbara Nüsse, Jana Schulz und Jana Mues
| Monika Feth: Der Schattengänger gelesen von Julia Nachtmann, Regina Lemnitz und Johannes Suhm
| Monika Feth: Der Sommerfänger gelesen von Julia Nachtmann, Regina Lemnitz, Kai Schulze und Alexander Radenkovic
| Monika Feth: Der Libellenflüsterer gelesen von Julia Nachtmann, Regina Lemnitz, Stefan Schad, Julia Meier
| Monika Feth: Blutrosen gelesen von Katja Danowski, Jonas Mues, Jana Schulz und Jürgen Uter

Romy Fölck

| Romy Fölck: Totenweg gelesen von Michael Mendl

Nicola Förg

| Nicola Förg: Mord im Bergwald gelesen von Johanna Bittenbinder
| Nicola Förg: Tod auf der Piste gelesen von Julia Fischer
| Andreas Franz: Teufelsleib gelesen von Thoams Piper
| Andreas Franz: Tod eines Lehrers gelesen von Thomas Piper
| Christiane Fux: In stiller Wut gelesen von Thomas Wenke
| André Georgi: Das Tribunal gelesen von Samuel Weiss

Andreas Gruber

| Andreas Gruber: Todesurteil gelesen von Achim Buch
| Andreas Gruber: Todesmärchen gelesen von Achim Busch
| Andreas Gruber: Todesfrist gelesen von Achim Busch
| Andreas Gruber: Todesreigen gelesen von Achim Busch
| Ule Hansen: Neuntöter gelesen von Friederike Kempter

Elisabeth Herrmann

| Elisabeth Herrmann: Das Dorf der Mörder gelesen von Eva Mattes
| Elisabeth Herrmann: Versunkene Gräber gelesen von Max Volkert Hopp
| Elisabeth Herrmann: Der Schneegänger gelesen von Eva Mattes
| Elisabeth Herrmann: Stimme der Toten
| Tom Hillenbrand: Hologrammatica
| Susanne Kliem: Trügerische Nähe gelesen von Elisabeth Günther
| Karl Olsberg: Schwarzer Regen gelesen von Florian Fischer

Ingrid Noll

| Ingrid Noll: Ehrenwort gelesen von Peter Fricke
| Ingrid Noll: Über Bord gelesen von Uta Hallant
| Ingrid Noll: Der Mittagstisch gelesen von Anna Schudt
| Ingrid Noll: Halali gelesen von Nina Petri
| Andreas Pflüger: Endgültig gelesen von Nina Kunzendorf
| Edgar Rai: Die Gottespartitur gelesen von Achim Buch
| Tibor Rode: Das Mona Lisa Virus gelesen von Tanja Geke

Frank Schätzing

| Frank Schätzing: Zeichen der Liebe gelesen von Jan Jodef Liefers
| Frank Schätzing: Mordshunger gelesen von Frank Schätzing
| Frank Schätzing: Tod und Teufel gelesen von Gert Köster, Sven Hasper, Peter Matic, Mario Adorf, Anke Engelke, Cordula Strathmann, Anka Zink
| Frank Schätzing: Breaking Newsgelesen von Oliver Stritzel und Hansi Jochmann
| Arno Strobel: Tiefe Narbe gelesen von Götz Otto
| Andreas Winkelmann: Bleicher Tod gelesen von Simon Jäger
| Achim Zons: Wer die Hunde weckt gelesen von David Nathan

 

 

© Ingrid Noll: Ehrenwort Buchtipps Bücher Rezensionen Thriller Krimis hallo-buch.de