hallo-buch.de
Home › Anja Jonuleit: Rabenfrauen
Mittwoch, 08. Juni 2016

©dtv Verlagsgesellschaft
400 Seiten
27. Mai 2016
ISBN: 978-3423261043

Anja Jonuleit: Rabenfrauen

In RABENFRAUEN verbindet Anja Jonuleit Fiction mit Fakten und macht daraus eine überaus ergreifende, spannend erzählte Geschichte über die Colonia Dignidad, die zeigt, wie viel hier noch immer aufzuarbeiten ist.

Im heißen Sommer 1959 lernen die beiden Freundinnen Ruth und Christa den gut aussehenden Erich kennen. Beide verlieben sich in ihn. Erich gehört einer freikirchlichen Gemeinde an, die von dem charismatischen Jugendpfleger Paul Schäfer geführt wird. Inspirierende Bibelstunden, Lagerfeuerromantik und geheime nächtliche Ausflüge faszinieren seine Anhänger. Auch die beiden jungen Mädchen sind begeistert und verbringen ein paar Tage in der Gemeinde. Und während Ruth von dem Ganzen bald wieder genug hat, geht die Fabrikantentochter Christa immer mehr in der christlichen Gemeinschaft auf. Allmählich entfernen sich die beiden Mädchen von einander. Doch Ruth möchte ihre Freundin nicht verlieren und versucht, Christa vor dem wachsenden Einfluss der sektenartigen Gruppe zu bewahren – ohne Erfolg. Als die Behörden strafrechtliche Ermittlungen gegen einige ihrer Mitglieder einleiten, entzieht sich die Sekte ins Ausland: In Chile gründet Paul Schäfer die Colonia Dignidad, angeblich eine “Kolonie der Würde”....

Durch den Film “Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück” von Florian Gallenberger (u.a. mit Emma Watson und Daniel Brühl) ist die unglaubliche Geschichte der religiösen Sekte Colonia Dignidad, die jahrzehntelang in Chile ihr Unwesen treiben konnte, in jüngster Zeit wieder verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit geraten. Jetzt erschien der Roman "Rabenfrauen von Anja Jonuleit. Auf der Basis von wahren Ereignissen beschreibt die Autorin das Schicksal zweier fiktiver Frauen, die Ende der 1950er Jahre mit der Sekte um den charismatischen Paul Schäfer in Berührung kamen. Jonuleit erzählt ihre Story aus verschiedenen Perspektiven und in verschiedenen Zeiten. Da ist die Story von Ruth, die sich rechtzeitig dem Einfluss der Gruppe entziehen kann, ihre Freundin Christa, die mit Schäfer nach Chile geht und viel zu spät realisiert, welche Grausamkeiten dort auf sie warten, und da ist die Tochter Anja, die mit der Geschichte ihrer Mutter konfrontiert wird. Die Erzählungen bewegen sich immer weiter aufeinander zu, bis sich alle drei Protagonistinnen 2010 in der ehemaligen Kolonie, 350 km von Santiago de Chile entfernt, wieder treffen. Die Autorin verbindet dabei Fiction mit Fakten und macht daraus eine überaus ergreifende, spannend erzählte Geschichte, die auch zeigt, wie viel an der realen Geschichte der “Colonia” noch immer aufzuarbeiten ist – von Schäfers engen Beziehungen zu den chilenischen Behörden und zur deutschen Botschaft bis hin zur Rolle der damaligen bayerischen CSU, die gute Kontakte zu Schäfer und seinen Lakaien pflegte. Packend und bewegend.

Anja Jonuleit, in Bonn geboren, wuchs am Bodensee auf und ging dann einige Jahre ins Ausland. Sie studierte Italienisch und Englisch am Sprachen- und Dolmetscherinstitut in München, arbeitete als Übersetzerin und Dolmetscherin, bis sie mit Mitte dreißig das Schreiben entdeckte. Sie ist verheiratet, hat vier Kinder und lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Friedrichshafen.

Rezension von Silke Schröder

Buchtipps von hallo-buch.de

Belletristik aus Deutschland

Buchtipps

| Isabel Abedi: Isola
| Esma Abdelhamid: Löwenmutter
| Hatice Akyün: Einmal Hans mit scharfer Soße
| Jakob Arjouni: Cherryman jagt Mr. White
| Sibylle Berg: Ende gut
| Andreas Bernard: Vorn
| Larissa Boehning: Lichte Stoffe
| Martina Brandl: Glatte runde Dinger
| Michael Bresser: Bestseller
| Michael Bresser: Dr. Love und die schüchterne Forelle
| Thomas Brussig: Wie es leuchtet
| Verena Carl: Irgendwie, Irgendwann

Karen Duve

| Karen Duve: Thomas Müller und der Zirkusbär
| Karen Duve: Keine Ahnung
| Karen Duve: Taxi
| Karen Duve: Macht
| Alexander von Eisenhart-Rothe: Golden Biker
| Tina M. Emig: Außergewöhnliches Alltägliches
| Fahimeh Fasaie: Eines Dienstags beschloss meine Mutter Deutsche zu werden
| Carlo Feber: Das Spiel der Anderen
| Susanne Fengler: Fräulein Schröder
| Karl Wolfgang Flender: Greenwash, Inc.

Julia Franck

| Julia Franck: Die Mittagsfrau

Nina George

| Nina George: Die Mondspielerin

Thomas Glavinic

| Thomas Glavinic: Wie man leben soll
| Stephanie Gleißner: Einen solchen Himmel im Kopf

Frank Goosen

| Frank Goosen: Mein Ich und sein Leben
| Frank Goosen: So viel Zeit
| Olga Grjasnowa: Gott ist nicht sch�chtern
| Kerstin Grether: Zuckerbabys

Anja Jonuleit

| Anja Jonuleit: Rabenfrauen

Alexa Hennig von Lange

| Alexa Hennig von Lange: Leute, ich fühle mich leicht
| Alexa Hennig von Lange: Leute, mein Herz glüht
| Alexa Hennig von Lange: Leute, die Liebe schockt!
| Alexa Hennig von Lange: Leute, das Leben ist wild

Florian Illies

| Florian Illies: Ortsgespräch
| Schorsch Kamerun: Die Jugend ist die schönste Zeit des Lebens
| Wladimir Kaminer: Karaoke
| Shani Katayun: Augen in Teheran
| Christiane Krause: Die Villa der Frauen

Tom Liehr

| Tom Liehr: Stellungswechsel
| Tom Liehr: Geisterfahrer
| Tom Liehr: Pauschaltourist
| Tom Liehr: Sommerhit
| Senait G. Mehari: Feuerherz
Susanne Mischke: Don't kiss Ray
| Christine Neudecker: Das siamesische Klavier
| Selim Özdogan: Die Tochter des Schmieds
| Leni Ohngemach: Jung und jünger
| Angelika Overath: Flughafenfische

Christoph Peters

| Christoph Peters: Mitsukos Restaurant
| Christoph Peters: Wir in Kahlenbeck
| Christoph Peters: Herr Yamshiro bevorzugt Kartoffeln
| Christoph Peters: Der Arm des Kraken
h3>Jutta Profijt | Jutta Profijt: Schmutzengel

Sven Regener

| Sven Regener: Neue Vahr Süd

Kirsten Rick

| Kirsten Rick: Tapetenwechsel

David Safier

| David Safier: Mieses Karma
| Andrea Sawatzki: Tief durchatmen, die Familie kommt
| Carolin Schairer: Die Spitzenkandidatin
| Rocko Shamoni: Dorfpunks
| Daniela Schenk: O wüsste sie, dass sie es ist!
| Robert Schneider: Die Offenbarung
| Serdar Somuncu: Getrennte Rechnungen
| Martin Spieß: Und bis es so weit ist, gibt es Eiscreme
| Maximilian Steinbeis: Pascolini

Cora Stephan

| Cora Stephan: Ab heute heiße ich Margo

Heinz Strunk

| Heinz Strunk: Der goldene Handschuh

John von Düffel

| John von Düffel: Klassenbuch

Benjamin von Stuckrad-Barre

| Benjamin von Stuckrad-Barre: Was.Wir.Wissen.

Carsten Wunn

| Carsten Wunn: Kniesel und ich

Juli Zeh

| Juli Zeh: Unterleuten
| Juli Zeh: Leere Herzen

Jenny Zylka

| Jenny Zylka: Beat Baby, Beat

 

 

© Anja Jonuleit: Rabenfrauen Buchtipps Bücher Rezensionen Thriller Krimis hallo-buch.de