hallo-buch.de
Home › Yaa Gyasi: Heimkehren
Dienstag, 22. August 2017

© DuMont Buchverlag
416 Seiten
22. August 2017
ISBN: 978-3832198381
Original: Homegoing

Yaa Gyasi: Heimkehren

Mit HEIMKEHREN schafft Yaa Gyasi einen kraftvollen Mehr-Generationen-Roman, der die bewegende Geschichte zweier Schwestern und ihrer Nachkommen in Afrika und den USA beschreibt.

Ghana im 18. Jahrhundert. An der afrikanischen Goldküste blüht der Sklavenhandel, und er entscheidet auch über das Schicksal der beiden Schwestern Effia und Esi, die sich nie kennengelernt haben: Esi wird als Sklavin auf die Baumwollfelder in die amerikanischen Südstaaten verkauft, Effi heiratet einen britischen Offizier, der durch den Sklavenhandel zu Geld gekommen ist. Und während Effis Nachkommen noch lange vom Reichtum durch den Menschenhandel profitieren, müssen sich Esis Nachfahren über Generationen als Baumwollpflücker schinden. Sie durchleben den amerikanischen Bürgerkrieg, die große Migration in den Norden der USA, die harten Jobs im Bergbau in Alabama und später die Jazzclubs, die Bürgerrechtsbewegung und die modernen Drogenprobleme im New Yorker Schwarzenviertel Harlem.

Mit “Heimkehren” schafft die in Ghana geborene und in den USA aufgewachsene Yaa Gyasi einen kraftvollen Mehr-Generationen-Roman, der die bewegende Geschichte zweier Schwestern und ihrer Nachkommen in Afrika und den USA beschreibt. Kapitelweise switcht Gyasi zwischen den beiden Erzählsträngen auf beiden Kontinenten hin und her. Da ist Effia, deren Familie bis ins 20. Jahrhundert in relativem Wohlstand in Ghana lebt. Und da ist Esi, von der niemand mehr etwas weiß, da sie schon im 18. Jahrhundert als Sklavin in die Südstaaten der USA verschleppt wurde. Mit ihren Nachkommen lässt uns die Autorin am persönlichen Schicksal all die historischen Wendepunkte in der US-amerikanischen Geschichte miterleben, die entscheidet für die – noch immer nicht abgeschlossene – Emanzipation der schwarzen Bevölkerung Amerikas waren. Jeweils parallel erzählt sie die Lebensgeschichten eines bestimmten Zeitabschnitts, immer auf das Persönliche bedacht, aber nie, ohne die historischen Hintergründe zu vergessen. So ist “Heimkehren” ein grandioser und sehr einfühlsamer Roman über die Frage, wo man bzw. frau sich zuhause fühlt und wie sehr die koloniale Vergangenheit in den Lebenswegen zahlloser Menschen auf beiden Seiten des Atlantiks fortwirkt – bis heute.

Yaa Gyasi, 1989 in Ghana geboren, ist in den USA aufgewachsen. Sie hat Englische Literatur an der Stanford University studiert und einen Abschluss des Iowa Writers Workshop. Für ihr Debüt ›Heimkehren‹ erhielt sie u. a. von der National Book Foundation die Auszeichnung ›5 under 30‹. Die Autorin lebt in den USA.

Rezension von Silke Schröder

Buchtipps von hallo-buch.de

Belletristik aus den USA

Buchtipps

| Paul Auster: Nacht des Orakels
| Paul Auster: Die Brooklyn Revue
| Paul Auster: Reisen im Skriptorium
| Michael Cunningham: Die Schneekönigin
| Joshua Ferris: Mein fremdes Leben
| T.C. Boyle: Talk Talk
| T.C. Boyle: Wenn das Schlachten vorbei ist (Hörbuch)
| Augusten Burroughs: Teleshop
| Angela S. Choi: Hello Kitty muss sterben
| Ronald F. Currie: Gott ist tot
| Joël Dicker: Die Geschichte der Baltimores
| Omar El Akkad: American War
| Louise Erdrich: Solange du lebst
| Louise Erdrich: Haus des Windes
| Joshua Ferris: Mein fremdes Leben
| Boris Fishman: Der Biograf von Brooklyn
| Janet Fitch: Paint it Black (Hörbuch)
| Karen Joy Fowler: Der Jane Austen Club
| Jonathan Franzen: Unruhezone
| Lisa Gabriele: Der Goldfisch meiner Schwester
| V.V. Ganeshananthan: Die Liebesheirat
| William Giraldi: Wolfsnächte
| Joey Goebel: Heartland
| Myla Goldberg: Böse Freundin
| Lauren Grodstein: Für meine zynischen Freunde
| Lauren Grodstein: Der Makel der Liebe
| Yaa Gyasi: Heimkehren
| Greg Iles: Natchez Burning
| Stephen King: Der Anschlag
| Wally Lamb: Die Stunde, in der ich zu glauben begann
| Edan Lepucki: California
| Armistead Maupin: Michael Tolliver lebt
| Maggie Mitchell: The Other Girl - Du kannst niemals ganz entkommen
| Rick Moody: Wassersucher
| Isla Morley: Flug des Schmetterlings
| Gail Parent: Sheila Levine ist tot und lebt in New York
| Ruth Reichl: Falscher Hase
| Curtis Sittenfeld: Eine Klasse für sich
| Curtis Sittenfeld: Die Frau des Präsidenten
| Elizabeth Strout: Mit Blick zum Meer
| Elizabeth Strout: Das Leben, natürlich
| Elizabeth Strout: Die Unvollkommenheit der Liebe
| Amy Tan: Der Geist der Madame Chen
| Hannah Tinti: Die linke Hand
| Angie Thomas: The Hate U Give
| Jeannette Walls: Die andere Seite des Himmels
| Helene Wecker: Golem und Dschinn
| Kevin Wilson: Die gesammelten Peinlichkeiten unserer Eltern in der Reihenfolge ihrer Erstaufführung
| Austin Wright: Tony & Susan
| Alia Yunis: Feigen in Detroit

 

 

© Yaa Gyasi: Heimkehren Buchtipps Bücher Rezensionen Thriller Krimis hallo-buch.de