lesende Gartenzwerge
Home › Lisa Brennan-Jobs: Beifang
Donnerstag, 20. Dezember 2018

© Berlin Verlag
384 Seiten
4. September 2018
ISBN: 978-3827013644
Original: Small Fry

Lisa Brennan-Jobs: Beifang

BEIFANG von Lisa Brennan-Jobs ist ein spannendes Zeitdokument und eine sehr persönlichen und wunderbar geschriebene Geschichte.

Lisas Eltern trennten sich, als sie noch ein Baby war. Ihr Vater wollte sie nicht als Kind anerkennen und verbreitete Lügen über ihre Herkunft – eigentlich eine Geschichte, wie es sie (leider) zuhauf gibt. Doch Lisas Vater war: Apple-Gründer Steve Jobs. So erzählt Lisa Brennan-Jobs in ihrem autobiografischen Roman “Beifang” über ihre Kindheit, über ihre starke Mutter, die sich als Künstlerin durchschlug, von ihren Umzügen und von ihrem Vater. Sie berichtet über Ver- und Misstrauen, über Annäherungen und Abgrenzungen, schildert aus der Ich-Perspektive ihre Rolle als vermeintlicher “Makel” der Familie ebenso wie das Verhalten Steves, der mal kumpelhaft, mal tyrannisch auftrat. Selbst als Apple bereits an der Börse war, lebten Mutter und Kind noch in bescheidenen Verhältnissen; erst später lernte Lisa auch ein Leben mit Luxus kennen.

Dennoch ist “Beifang” keine Abrechung mit ihrem Vater, sondern eher eine Annäherung an ihre Vergangenheit, an die Verhältnisse und ein Buch über alleinerziehende Mütter und abwesende Väter. Neben den sehr persönlichen Eindrücken, die sie erfrischend ehrlich und wie in Tagebucheinträgen erzählt, schildert sie auch eine etwas andere Silicon-Valley-Story, aus einer Zeit, in der in Palo Alto und Cupertino noch viele Künstler und Hippies wohnten und das Computer-Fieber gerade erst Fahrt aufnahm. Das macht “Beifang” zu einem spannenden Zeitdokument und einer sehr persönlichen und wunderbar geschriebenen Geschichte, die von der Annäherung an einen berühmten Vater erzählt, aber auch tief in die Seele eines jungen Mädchens blicken lässt.

Lisa Nicole Brennan-Jobs ist eine amerikanische Autorin. Sie ist die Tochter von Apple-Gründer Steve Jobs und der Künstlerin Chrisann Brennan. Nachdem Jobs mehrere Jahre die Vaterschaft an Lisa auch gerichtlich bestritt, kam es später zur Versöhnung, und Lisa lebte einen Teil ihrer Teenagerjahre bei ihm und ihren Stiefgeschwistern.

Rezension von Silke Schröder

Buchempfehlungen von Silke Schröder
Buchtipps von hallo-buch.de

Belletristik aus den USA

Buchtipps

A - B

| Paul Auster: Nacht des Orakels
| Paul Auster: Die Brooklyn Revue
| Paul Auster: Reisen im Skriptorium
| Michael Cunningham: Die Schneekönigin
| Joshua Ferris: Mein fremdes Leben
| Lisa Brennan-Jobs: Beifang
| T.C. Boyle: Talk Talk
| T.C. Boyle: Wenn das Schlachten vorbei ist (Hörbuch)
| Augusten Burroughs: Teleshop

C - F

| Angela S. Choi: Hello Kitty muss sterben
| Zinzi Clemmons: Was verloren geht
| Ronald F. Currie: Gott ist tot
| Joël Dicker: Die Geschichte der Baltimores
| Omar El Akkad: American War
| Louise Erdrich: Solange du lebst
| Louise Erdrich: Haus des Windes
| Zinzi Clemmons: Was verloren geht
| Joshua Ferris: Mein fremdes Leben
| Boris Fishman: Der Biograf von Brooklyn
| Janet Fitch: Paint it Black (Hörbuch)
| Karen Joy Fowler: Der Jane Austen Club
| Jonathan Franzen: Unruhezone

G - J

| Lisa Gabriele: Der Goldfisch meiner Schwester
| V.V. Ganeshananthan: Die Liebesheirat
| William Giraldi: Wolfsnächte
| Joey Goebel: Heartland
| Myla Goldberg: Böse Freundin
| Lauren Grodstein: Für meine zynischen Freunde
| Lauren Grodstein: Der Makel der Liebe
| Yaa Gyasi: Heimkehren
| Greg Iles: Natchez Burning

K - Q

| Stephen King: Der Anschlag
| Wally Lamb: Die Stunde, in der ich zu glauben begann
| Edan Lepucki: California
| Armistead Maupin: Michael Tolliver lebt
| Maggie Mitchell: The Other Girl - Du kannst niemals ganz entkommen
| Rick Moody: Wassersucher
| Isla Morley: Flug des Schmetterlings
| Rhianon Navin: Alles still auf einmal
| Celeste Ng: Kleine Feuer überall
| Gail Parent: Sheila Levine ist tot und lebt in New York
| Richard Powers: Die Wurzeln des Lebens

R - Z

| Ruth Reichl: Falscher Hase
| Kristen Roupenian: Cat Person
| Curtis Sittenfeld: Eine Klasse für sich
| Curtis Sittenfeld: Die Frau des Präsidenten
| Elizabeth Strout: Mit Blick zum Meer
| Elizabeth Strout: Das Leben, natürlich
| Elizabeth Strout: Die Unvollkommenheit der Liebe
| Amy Tan: Der Geist der Madame Chen
| Hannah Tinti: Die linke Hand
| Angie Thomas: The Hate U Give
| Jeannette Walls: Die andere Seite des Himmels
| Helene Wecker: Golem und Dschinn
| Kevin Wilson: Die gesammelten Peinlichkeiten unserer Eltern in der Reihenfolge ihrer Erstaufführung
| Jaqueline Woodson: Ein anderes Brooklyn
| Meg Wolitzer: Das weibliche Prinzip
| Austin Wright: Tony & Susan
| Alia Yunis: Feigen in Detroit

 

 

© Lisa Brennan-Jobs: Beifang Bücher Rezensionen Thriller Belletristik hallo-buch.de